Little Italy in New York – Come stai?

Das kleine Viertel in Manhattan, das durch Filme wie zum Beispiel ‚Es war einmal in Amerika‘ bekannt und beliebt wurde, findet sich direkt neben Chinatown. Dadurch eignet es sich auch sehr gut den Besuch der beiden Viertel miteinander zu verbinden.

Little Italy ist in den letzten Jahren leider relativ stark geschrumpft. Das liegt vor allem daran, dass die italienischen Einwohnerzahlen in diesem Viertel gesunken sind, sondern auch, da sich das benachbarte Viertel Chinatown immer weiter ausdehnt. Trotzdem gibt es in diesem Stadtteil viel zu besichtigen, die schönste und bedeutendste Straße ist dabei die Mulberry Street.

Das sollte man in Little Italy nicht verpassen

Das Geschehen und Leben der italienischen Amerikaner in Little Italy konzentriert sich seit ein paar Jahren weitgehend auf die wohlbekannte Mulberry Street. Hier finden sich fabelhafte Restaurants, die die besten Pastagerichte und Pizzen in ganz New York anbieten, nebst italienischen Eiscafés und familienbetriebenen Bäckereien. Mulberry Street ist also eine Straße für wahre Feinschmecker, die gerne auf die Reise in die italienische Kultur gehen möchten.

Nicht nur für das kulinarische Wohlergehen ist in dem italienischen Stadtviertel gesorgt, sondern weiterhin auch für reichlich Sehenswürdigkeiten und ein kulturelles Feeling, das Lust auf Italien macht. Die Old St. Patrick’s Church, eine über zweihundert Jahre alte Basilika, ist genau so einen Besuch wert, wie das benachbarte Police Building.

‚Festa di San Gennaro‘ – italienisches Straßenfest

In jedem September lebt Little Italy richtig auf, wenn hier alle Italiener aus ganz New York zusammenkommen, um das Fest des heiligen Januarius zu feiern. Zehn Tage lang sind die Straßen des Stadtteils dann zum Feste geschmückt. Es finden in dieser Zeit zahlreiche Veranstaltungen mit Musik und Tanz statt. Außerdem sind viele Markt- und Feststände aufgebaut, an denen Köstlichkeiten und unterschiedliche Weine verkauft werden. Für die Kleinen ist die große Kirmes gut geeignet, die mit Karussells und Kindershows lockt.

Der September ist also ein sehr guter Monat, um dem Treiben des südländischen Stadtviertels beizuwohnen und die festlich ausgelassene Atmosphäre zu genießen. Allgemein ist September eine tolle Reisezeit für New York, da sich die Blätter schön langsam gelb färben und der Central Park in vollem Glanz erstrahlt.

welcome to little italy